·
·
·
Link zur Seite der Gemeinde Seeg
Link zur Seite des Südlichen Allgäus
Link zur Seite des Vitalen Lands
Bürgerforum Seeg

Startseite - Aktuelles
Mitglieder
Vorstandschaft
Termine
Projekte
Kandidatenduell
Energie und Umwelt
Nacht der 1000 Lichter
Dorfpartnerschaft
Umwanderung des Mont Blanc
Der Partnerschaftsvertrag 2013
Der Freundschaftsvertrag 2012
Fußballer in St. Laurent 2011
Radverein aus St. Laurent 2011
Trachtenverein in St. Laurent
Forum der Vereine in St. Laurent
Wanderverein aus St. Laurent in Seeg
Jugendaustausch Fußballer U17 April 2010
Jugendaustausch Fußballer A-Jugend April 2009
1. Delegation aus Frankreich
1. Delegation aus Seeg
Bahnhof
Dorf Vital
Flyer Rokoko Kirche St. Ulrich
Archiv
Bildergalerie
Satzung und Beitrittserklärung
Kontakt

1. Delegation aus Seeg in St. Laurent

Erster Besuch in St. Laurent sur Sèvre
Die ersten Besucher aus Seeg waren in St. Laurent sur Sèvre. Wir wurden herzlich empfangen, und waren von der Gastfreundschaft die wir dort erfahren haben, überwältigt. Wir sind auf ein lebendiges Dorf gestossen mit aufgeschlossenen, liebenswerten Menschen und manch einer spricht von "Bestimmung", seit wir dort waren. Viele Gemeinsamkeiten haben wir entdeckt - auf beiden Seiten und der Wunsch auf "Austausch" ist da. So soll es sein, also "packen wir es an"!

Hier der Bericht über unsere Reise:

Delegation aus Seeg besucht St. Laurent sur Sèvre in Frankreich 30.10.– 03.11.2008

Mitten in der Nacht ging es los – um 2:45 Uhr starteten die 15 Personen der Seeger Delegation Ihre Reise. Ein Teil direkt mit dem Auto, der andere Teil mit dem Flugzeug bis nach Paris und dann weiter mit dem Auto. Die Anfahrt war stürmisch, Regen und sogar Schnee nach Paris. Umso wärmer war der Empfang in St. Laurent sur Sèvre

Vollgepackt mit Gastgeschenken und Prospektmaterial von Seeg kam die Gruppe am Spätnachmittag in St. Laurent an, wo wir bereits sehnsüchtig erwartet wurden. Nach einem kleinen Imbiss wurden die Teilnehmer in 10 Gastfamilien untergebracht. Am Abend fand ein offizieller Empfang im Rathaus mit Bürgermeister Guy-Marie Maudet, seinen Gemeinderäten und den Gastfamilien statt. In seiner Ansprache bemerkte der Bürgermeister: „Eine Begegnung zwischen zwei Ländern ist eine Bereicherung – menschlich wie kulturell. Wir können viel von Euch lernen, nicht nur von Eurer Liebe zur Tradition, sondern auch Themen wie Euer nachhaltiges Umweltbewusstsein. Darin seit Ihr Vorreiter in Europa.“ Im Namen des Bürgerforums Seeg überreichte Renate Carré typische Produkte aus der Region für die Gemeinderatsmitglieder und zusätzlich für Bürgermeister Guy-Marie Maudet ein besticktes Kissen mit Seeg darauf, damit er auch nachts von Seeg träumen kann.

Ein volles Programm erwartete die Gäste: Besichtigung eines Bauernhofs mit Milchwirtschaft und Rinderzucht, ein weiterer Hof mit der Aufzucht von Enten, Bierprobe, Besichtigung des Klosters La Sagesse“ mit Cellokonzert, Käseprobe, Führung durch die Basilika mit Orgelkonzert, Ausflug ans Meer und Besuch der „Vendée Globe“, Museumsbesuch mit Führung durch die Geschichte der Vendée, Besichtigung der Internatsschule, Spaziergang an der Sévre und noch vieles mehr.

Am Sonntag Abend präsentierte Renate Carré (Bürgerforumsmitglied von Seeg und verantwortlich für die Städtepartnerschaft) im Gemeindesaal unser Dorf Seeg. 150 Personen waren gekommen, um sich mit Seeg und seinen Bewohnern bekanntzumachen. Der Vortrag wurde sehr gut angenommen, besonders die Diashow am Ende mit traditioneller Musik im Hintergrund hat alle mitgerissen. Während Renate Carré Seeg allgemein (Ortsdaten, Infrastruktur, Bildung, Kultur) sowie das Vereinsleben von Seeg vorstellte, gab es weitere Präsentationen durch Annemarie Mayer (Vorstellung unserer Kirche St. Ulrich), Erich Ordner (Tourismus in Seeg), Ernst-Werner Reithmeier (Kirchenchor Seeg) und Lionel Carré (geschichtlicher Hintergrund von Seeg).

Bürgermeister Guy-Marie Maudet bemerkte:  „Man sieht gut, dass die Bewohner von Seeg hier nicht als einfache Touristen gekommen sind!“ – und dass er bereits 3 Gemeinsamkeiten sieht: die Einwohnerzahl, das reiche Vereinsleben sowie die Bedeutung der katholischen Kirche und der Religion. Max Kleber, vom Gemeinderat Seeg hielt ebenfalls eine kleine Ansprache, in der er bestätigte dass die Gemeinde hinter diesem Projekt steht und sich überlegt, ob es bei regem Austausch nicht sinnvoll wäre, in Seeg einen Flughafen für Direktflüge Seeg - St. Laurent zu bauen. Zum Abschied erhielten die Teilnehmer zwei Geschenkkörbe mit Produkten aus der Region, einmal von der Gemeinde St. Laurent und einmal von dem Verbund der Geschäfte und Handwerker von St. Laurent. Für Bürgermeister Manfred Rinderle wurde ein Bild mit verschiedenen Fotos von St. Laurent überreicht sowie die Chronik von St. Laurent. Im Gegenzug überreichte Max Kleber stellvertretend für den Bürgermeister eine Schale mit dem Emblem von Seeg sowie ein Schreiben von Manfred Rinderle. Der Abend endete mit einem freundschaftlichen Umtrunk und gemeinsam wurde mit allen Anwesenden unter Führung von Kirchchorleiter Ernst-Werner Reithmeier „Frère Jacque“ (Bruder Jakob) gesungen.

Alle Teilnehmer sind sich einig, dass die Reise ein voller Erfolg war und die Herzlichkeit, mit der man aufgenommen wurde alle zutiefst berührt hat. Es gibt bereits einige Projekte für das Jahr 2009, bei dem vor allem der Austausch der Jugendlichen im Vordergrund steht.

Wir möchten uns beim Tourismusbüro Seeg, Metzgerei Rück und Gemischtwaren Landerer für die gesponserten Geschenke bedanken.

 


Die Bilder dazu finden Sie Opens internal link in current windowOpens internal link in current windowOpens internal link in current windowhier in der Bildergalerie


 
·
·
·